Filiale Wangen ist zur Zeit geschlossen, wir sind morgen ab 08:00 Uhr wieder für Sie da.

Oertig Blumen & Pflanzen in Wangen. Aus eigener Gärtnerei

116
Aufrufe
23 06.2024

Pflanzen für bienenfreundliche Gärten: Welche Pflanzen ziehen Bienen und andere Bestäuber an?

Ein bienenfreundlicher Garten ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch entscheidend für die Unterstützung unserer Umwelt. Bienen und andere Bestäuber spielen eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft und bei der Erhaltung der Biodiversität. 

Warum sind Bienen und andere Bestäuber wichtig?

Bienen und andere Bestäuber wie Schmetterlinge, Hummeln und Käfer tragen zur Bestäubung von etwa 75% der weltweit angebauten Nutzpflanzen bei. Ohne sie wäre die Produktion von Obst, Gemüse und vielen anderen Nahrungsmitteln stark eingeschränkt.

Merkmale bienenfreundlicher Pflanzen

  • Blütenform und -grösse: Bienen bevorzugen Pflanzen mit offenen oder röhrenförmigen Blüten, die ihnen den Zugang zu Nektar und Pollen erleichtern.
  • Blütenfarbe: Bienen werden besonders von blauen, violetten, weissen und gelben Blüten angezogen.
  • Nektar- und Pollenproduktion: Pflanzen, die reichlich Nektar und Pollen produzieren, sind besonders attraktiv für Bienen.

Empfohlene Pflanzen für bienenfreundliche Gärten

  1. Lavendel (Lavandula angustifolia):

    • Blüht im Sommer
    • Stark duftende, violette Blüten
    • Zieht zahlreiche Bienen an
  2. Sonnenhut (Rudbeckia hirta):

    • Blüht von Juli bis September
    • Gelbe, strahlenförmige Blüten
    • Robuste Pflanze, die gut in sonnigen Lagen gedeiht
  3. Wiesen-Salbei (Salvia pratensis):

    • Blüht von Mai bis August
    • Blauviolette Blüten
    • Wichtig für Wildbienen
  4. Phacelia (Phacelia tanacetifolia):

    • Blüht von Mai bis Oktober
    • Blaue bis violette Blüten
    • Bekannt als "Bienenfreund"

Gestaltungstipps für einen bienenfreundlichen Garten

  • Vielfalt: Pflanzen Sie eine Mischung aus einheimischen und nicht-einheimischen Pflanzen, um eine kontinuierliche Blütezeit von Frühjahr bis Herbst zu gewährleisten.
  • Nistmöglichkeiten: Stellen Sie Insektenhotels, Totholz und ungestörte Bodenstellen bereit, damit Bienen nisten können.
  • Verzicht auf Pestizide: Vermeiden Sie chemische Pestizide, die Bienen schaden können. Nutzen Sie biologische Schädlingsbekämpfungsmittel oder natürliche Feinde.

Ein bienenfreundlicher Garten bietet nicht nur Lebensraum und Nahrung für Bestäuber, sondern bereichert auch die eigene Gartenlandschaft. Durch die Auswahl der richtigen Pflanzen und eine bienenfreundliche Gestaltung tragen Sie aktiv zum Schutz unserer Umwelt bei.

Verfasser:

Ihr Kommentar